Valentino Rossi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Bester Freitag bisher: Valentino Rossi ist zufrieden mit seinem vierten Platz in Austin

Valentino Rossi konnte an den bisherigen Rennwochenenden der MotoGP-Saison 2017 in den Freien Trainings nicht auftrumpfen.

Er wurde bereits als „Sonntagsfahrer“ abgestempelt, weil ihm in Katar und Argentinien jeweils rund eine Sekunde auf die Bestzeit fehlten. In Austin sind es im zweiten Freien Training 0,745 Sekunden und der solide vierte Platz. Dementsprechend zufrieden ist der Doktor auch: „Verglichen mit Katar und Argentinien ist das ein besserer Start.“

Rossi konnte sich vom Vormittag auf den Nachmittag steigern. Fehlten ihm im ersten Training auf dem Circuit of The Americas noch 1,369 Sekunden auf die Bestmarke von Teamkollegen Maverick Vinales, waren es am Nachmittag um 0,6 Sekunden weniger Abstand auf Honda-Pilot Marc Marquez. Zu Vinales ist der Abstand auf 0,3 Sekunden geschmolzen. Allerdings war Rossi am Nachmittag auf dem weichen Reifen unterwegs, Vinales hingegen mit dem Renn-Set-up.

„Am Ende des zweiten Trainings bin ich eine gute Runde auf dem weichen Reifen gefahren. Damit konnte ich auf die vierte Position fahren. Auf dem Rennreifen müssen wir uns allerdings noch verbessern. Ich hatte ein paar Probleme beim Bremsen. Das Bike ist schwierig zu stoppen“, erklärt Rossi. Ihn stimmt der bessere Start ins Wochenende zuversichtlich, schließlich bezeichnet er die Ergebnisse der Trainings in Katar und Argentinien als „Desaster“.

In Argentinien konnte Rossi „etwas Wichtiges verstehen“
Dieser Auftakt sei wichtig gewesen für ihn, da man das Bike von Argentinien nicht großartig verändert habe. Insgesamt konnte Rossi am Freitag 32 Runden abspulen, mit einer 2:04.806 Minuten sicherte er sich vorläufig den Platz im Q2 am Samstag. „Wir wollten wissen, ob das Bike auf dieser Strecke, die sehr anders ist, funktioniert. Bereits am Vormittag war ich in den Top 10, nicht so weit weg. Es scheint, als müssten wir noch ein paar Anpassungen vornehmen, die Grundabstimmung verstehen wir nun aber besser.“

Die Probleme auf der Front scheint man in der Yamaha-Box halbwegs in den Griff bekommen zu haben. „Nach Katar habe ich eigentlich erwartet, dass es besser ist. In Argentinien litt ich jedoch sehr, dort konnten wir die Balance jedoch stark verbessern. Jetzt habe ich ein besseres Gefühl“, erklärt der Austin-Dritte von 2015. „Wir konnten jetzt etwas Wichtiges verstehen“, erklärt er etwas kryptisch.

Allerdings muss Rossi auch zugeben, dass Teamkollege Vinales wieder einmal einen besseren Auftakt erwischt hat. „Wenn man sich die Pace ansieht, sind Vinales und Marquez deutlich schneller als ich. Aber verglichen zu den beiden anderen Rennen ist es jetzt viel besser. Ich kann das Bike auf eine bessere Art und Weise fahren.“ Auch die Karkasse des weicheren Vorderreifens sei nun „okay“ für ihn. Zu Saisonbeginn hatte sich Rossi darüber noch beschwert.

Rossi von Bodenwellen überrascht
Eigentlich hätte in Argentinien ein zweiter weicher Vorderreifen mit einer etwas härteren Karkasse getestet werden sollen, doch Michelin zog diesen Reifen in der Version von Valencia 2016 kurzfristig wieder zurück. Ob Rossi diesen dennoch gerne testen würde? „Es wäre natürlich gut, die andere Karkasse zu probieren. Aber nicht nur für mich, sondern für alle. Ich fühle mich darauf etwas stabiler. Es ist aber sehr positiv, dass wir das Bike so anpassen können, um diesen Reifen zu verwenden. Wir werden sehen, was besser ist.“

Grundsätzlich hätte man nach wie vor einen Nachteil gegenüber der Honda in Austin. „Es scheint, als hätten wir einen kleinen Nachteil, weil unser Bike schwerer ist. Aber unser Bike hat genauso auch Vorteile“, streicht er hervor. Der Rückstand am Vormittag sei jedenfalls vor allem auf seine Linienwahl zurückzuführen, die von den starken Bodenwellen beeinträchtigt wurde: „Es war eine große Überraschung, weil die Strecke so viel schlechter ist als im Vorjahr. Das habe ich wirklich nicht erwartet. Es gibt viele Bodenwellen, unter denen ich stark gelitten habe.“

Yamaha-Teammanager Massimo Meregalli betont ebenfalls: „Valentino hat den besten Freitag seit dem Start der Meisterschaft erlebt. Wir werden ihm die Chance geben, morgen in Ruhe zu arbeiten, um das Bike fein abzustimmen.“ Beide Piloten seien zufrieden mit der Abstimmung der M1, trotzdem glaubt man an einen großen Verbesserungsspielraum am Samstag. Rossi wird an seinem 351. Grand-Prix-Wochenende den ersten Sieg in Austin in Angriff nehmen, seit Indianapolis 2008 konnte er in den USA nicht mehr gewinnen.

Ergebnisse FP2 MotoGP 2017 Austin

93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 2’04.061 14 14 330.9
2 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’04.347 16 17 0.286 0.286 330.7
3 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’04.451 10 17 0.390 0.104 331.0
4 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’04.806 15 17 0.745 0.355 331.1
5 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 2’04.811 12 15 0.750 0.005 331.8
6 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 2’04.830 15 16 0.769 0.019 334.3
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 2’05.005 13 15 0.944 0.175 328.3
8 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’05.033 14 15 0.972 0.028 332.3
9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 2’05.116 14 15 1.055 0.083 333.1
10 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’05.142 17 17 1.081 0.026 327.2
11 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 2’05.282 14 15 1.221 0.140 336.5
12 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 2’05.284 14 15 1.223 0.002 332.9
13 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 2’05.463 12 15 1.402 0.179 331.6
14 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’05.468 14 14 1.407 0.005 327.6
15 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 2’05.584 12 14 1.523 0.116 337.9
16 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 2’05.602 15 17 1.541 0.018 339.9
17 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 2’05.943 14 16 1.882 0.341 330.4
18 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’06.155 13 13 2.094 0.212 330.4
19 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 2’06.358 4 13 2.297 0.203 326.6
20 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 2’06.503 12 15 2.442 0.145 330.2
21 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 2’06.709 9 11 2.648 0.206 328.4
22 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’06.741 12 13 2.680 0.032 326.6
23 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 2’07.434 15 15 3.373 0.693 326.8

Ergebnisse FP1 MotoGP 2017 Austin

1 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’04.923 10 17 331.1
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 2’05.500 15 19 0.577 0.577 332.4
3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 2’05.604 13 15 0.681 0.104 332.8
4 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’05.790 17 17 0.867 0.186 330.7
5 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 2’05.833 15 15 0.910 0.043 336.9
6 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 2’06.017 16 17 1.094 0.184 335.8
7 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 2’06.109 5 16 1.186 0.092 335.6
8 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’06.292 15 15 1.369 0.183 330.7
9 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’06.411 14 14 1.488 0.119 330.9
10 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 2’06.469 13 13 1.546 0.058 331.8
11 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 2’06.484 12 13 1.561 0.015 330.8
12 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 2’06.515 16 16 1.592 0.031 330.4
13 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 2’06.646 14 14 1.723 0.131 333.3
14 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’06.692 15 15 1.769 0.046 329.8
15 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 2’06.786 9 15 1.863 0.094 335.7
16 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’06.824 9 14 1.901 0.038 325.8
17 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 2’06.894 13 17 1.971 0.070 332.8
18 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 2’07.127 12 17 2.204 0.233 325.3
19 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 2’07.300 15 15 2.377 0.173 331.8
20 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’08.006 10 16 3.083 0.706 330.3
21 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 2’08.128 6 15 3.205 0.122 331.3
22 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’08.292 13 16 3.369 0.164 327.6
23 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 2’08.740 14 15 3.817 0.448 325.7

Text von Maria Reyer & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.