Fabio Quartararo - © LAT

© LAT – Fabio Quartararo geht als Favorit ins Qualifying

(Motorsport-Total.com) – Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo hat sich in Misano im dritten Freien Training an die Spitze geschoben.

Der junge Franzose übernahm mit einer 1:32.081er-Runde die Spitzenposition und verwies Markenkollege Maverick Vinales auf Position zwei. KTM jubelte über Platz drei von Pol Espargaro.

Lokalmatador Valentino Rossi präsentierte vor dem Beginn des FT3 das diesjährige Misano-Helmdesign. Und auch Landsmann Franco Morbidelli ließ für das Heimrennen einen AGV Pista im Spezialdesign anfertigen.

Die Rundenzeiten zu Beginn des FT3 waren langsamer als am Freitag. Im FT2 übernahm Maverick Vinales mit einer 1:32.775er-Runde die Führung. Keiner der Spitzenfahrer fuhr in der ersten Hälfte des FT3 eine 1:32er-Zeit. Für Andrea Iannone begann das Training am Samstagvormittag mit einem weiteren Sturz. Dieses Mal verlor Iannone in Kurve 4 die Kontrolle über seine Aprilia.

Jorge Lorenzo sorgt für Schrecksekunde
Jorge Lorenzo erlebte 13 Minuten vor dem Ende des FT3 eine üble Schrecksekunde, als das Vorderrad seiner Honda beim Auftreffen auf den Asphalt noch quer stand. Lorenzo steuerte die Honda vorsichtig an die Repsol-Box und unterhielt sich mit seinen Ingenieuren. In der FT3-Wertung lag der Spanier auf der 23. und letzten Position. Offensichtlich klemmte die Vorderradbremse und verursachte das Problem.

In den finalen Minuten gingen die Fahrer mit frischen Reifen auf Zeitenjagd. Vor dem finalen Angriff lagen einige prominente Fahrer außerhalb der Top 10. Silverstone-Sieger Alex Rins (Suzuki) und Mugello-Sieger Danilo Petrucci (Ducati) zählten zu denjenigen, die sich noch steigern mussten, um sich den Umweg über das Q1 zu ersparen.

Vinales und Quartararo duellieren sich um P1
Die Zeiten purzelten. Vinales unterbot seine FT2-Bestzeit und schraubte die Bestmarke auf 1:32.437 Minuten herunter. Eine Runde später übernahm Fabio Quartararo mit einer 1:32.346er-Runde die Spitzenposition.

Vinales konnte beim zweiten Versuch nicht nachlegen. Dafür konnte Quartararo seine Zeit noch einmal unterbieten. Die Uhr blieb bei 1:32.081 Minuten stehen. Somit war er 0,356 Sekunden schneller als Vinales.

Pol Espargaro brachte KTM mit einer 1:32.646er-Runde in die Top 3 und verwies Weltmeister Marc Marquez (Honda) auf die vierte Position. Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) komplettierte die Top 5 und bestätigte, dass Yamaha in Misano schnell ist.

Valentino Rossi als Siebter langsamster Yamaha-Pilot
Valentino Rossi war als Siebter der langsamste Yamaha-Pilot, qualifizierte sich aber ohne Probleme für das Q2. Der Yamaha-Pilot reihte sich hinter Takaaki Nakagami (LCR-Honda) ein. Ebenfalls in die Top 10 schafften es Alex Rins (Suzuki), Michele Pirro (Ducati) und Andrea Dovizioso (Ducati).

Johann Zarco (KTM) scheiterte um 0,033 Sekunden an den Top 10 und trifft am Nachmittag im Q1 unter anderem auf Cal Crutchlow (LCR-Honda), Danilo Petrucci (Ducati), Jorge Lorenzo (Honda) und Aleix Espargaro (Aprilia).

Das Q1 wird um 14:10 Uhr gestartet. Das Q2 beginnt um 14:35 Uhr.

Ergebnisse MotoGP FP3, Misano 2019
MotoGP FP3 Misano 2019 - © www.motogp.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.