Jonas Folger - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jonas Folger verlor in der letzten Runde zwei Positionen und wurde Zehnter

Tech-3-Teamchef Herve Poncharal erlebte einen nervenzerreißenden Saisonauftakt.

Johann Zarco führte das erste MotoGP-Rennen seiner Karriere rundenlang an und setzte sich von den etablierten Superstars ab, bevor er in Kurve zwei über das Vorderrad seiner Yamaha M1 rutschte und ausschied.

Teamkollege Jonas Folger ging das Rennen deutlich zaghafter an und rutschte zu Beginn aus den Punkterängen. Doch im Laufe des Rennens arbeitete sich der Deutsche Position für Position nach vorn.

„Mit Rang zehn in meinem ersten MotoGP-Rennen bin ich zufrieden. Es hätte aber besser enden können. Vielleicht war ich am Beginn zu vorsichtig“, grübelt Folger. „Es war allerdings schwer einzuschätzen, wie viel Risiko man gehen konnte. Vor dem Rennen hatte es ja leicht geregnet. Die Situation am Start war übrigens sehr verwirrend. Ich wusste gar nicht, was ich machen sollte. Daher bin ich einfach auf dem Motorrad sitzengeblieben und habe versucht, mich zu konzentrieren.“

„In den ersten Runden war ich mir jedenfalls zu unsicher. Außerdem wollte ich nicht gleich bei der ersten Gelegenheit wegen eines dummen Fehlers negativ auffallen. Von dem her war ich wohl etwas zu zaghaft und etliche Jungs sind an mir vorbeigerauscht – ich war einfach zu langsam unterwegs“, gesteht der MotoGP-Neuling.

„Darüber hinaus hatten wir Probleme mit dem Gewichtstransfer, weil das Bike sehr hoch eingestellt war. Mit vollem Tank war das wirklich ein Problem. Erst ab Rennmitte mit weniger Sprit im Tank hat sich die Situation gebessert und ich konnte zügig aufholen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich viel wohler gefühlt und ich fuhr eigentlich so locker wie bei den Tests. Jedenfalls war mein Tempo gegen Ende des Rennens sehr stark“, freut sich Folger. „Ich denke, ich hätte so in etwa um ein Top-6-Ergebnis kämpfen können. Aber das habe ich am Anfang verspielt, die ersten Runden waren heute meine Schwachstelle.“

„In dieser Hinsicht muss ich an mir arbeiten, sowie wir auch das Motorrad mit vollem Tank fahrbarer abstimmen müssen. Natürlich ist es schade, dass ich in der letzten Runde noch zwei Positionen verloren habe. Ich war schon an Jack (Miller) vorbei, als mir wenig später ein Fehler unterlief“, ärgert sich der Yamaha-Pilot. „Außerdem habe ich nie meine Boxentafel gesehen. Ich wusste also nie, wie viele Runden noch zu fahren.“

„Ich hätte daher in den letzten Runden bestimmt mehr gepusht. Doch für das erste Rennen geht der zehnte Rang in Ordnung. Wir haben gute Punkte gesammelt und sind angesichts der vielen Stürze heil ins Ziel gekommen. Es hätte aber mehr herauskommen können. Wir wissen das und wir wissen auch, dass wir den Speed dafür haben. Aber wie gesagt, es scheiterte an einer weniger guten ersten Rennhälfte“, so Folger.

Ergebnisse Rennen MotoGP Katar

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 38’59.999 165.5
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 39’00.460 165.5 0.461
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 39’01.927 165.4 1.928
4 13 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 39’06.744 165.0 6.745
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 39’07.127 165.0 7.128
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’07.660 164.9 7.661
7 9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 39’09.781 164.8 9.782
8 8 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’14.485 164.5 14.486
9 7 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 39’14.787 164.4 14.788
10 6 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 39’15.068 164.4 15.069
11 5 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 39’20.515 164.0 20.516
12 4 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 39’21.254 164.0 21.255
13 3 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 39’28.827 163.5 28.828
14 2 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 39’29.122 163.5 29.123
15 1 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’29.469 163.4 29.470
16 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’33.600 163.1 33.601
17 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’39.703 162.7 39.704
18 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’47.130 162.2 47.131

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.