Jorge Lorenzo, Alex Rins, Danilo Petrucci - © Ducati

© Ducati – Ungewohnt: Jorge Lorenzo im Kampf mit Rookie Alex Rins und Danilo Petrucci

Jorge Lorenzos erstes MotoGP-Rennen für Ducati endete enttäuschen. Mit Platz elf blieb der Spanier deutlich hinter den Erwartungen zurück und hatte Glück, dass vier Fahrer vor ihm im Kiesbett landeten.

Ansonsten wäre Lorenzo vermutlich nur als 15. ins Ziel gefahren. Der Rückstand war mit mehr als 20 Sekunden groß. Bereits in den Trainings haderte der Ducati-Neuzugang mit der Charakteristik der Desmosedici.

„Ich kann nicht mehr sagen, als dass es ein enttäuschendes Ergebnis ist. Es war bereits ein enttäuschendes Qualifyingergebnis, besser gesagt Trainingsergebnis. Wir mussten vom zwölften Startplatz ins Rennen gehen“, ärgert sich Lorenzo. „Es war ein kompliziertes Rennen in vielerlei Hinsicht. Ich hatte einen guten Start, doch in der ersten Runde musste ich eine weite Linie wählen und verlor viele Positionen. Das schränkte mich bei der Aufholjagd ein.“

„Ich fühlte mich später etwas wohler auf dem Motorrad und fuhr die gleichen Rundenzeiten wie die Führenden, doch leider verlor ich im finalen Teil des Rennens das Vertrauen in die Reifen und es war deutlich anstrengender, mein Motorrad zu fahren. Deshalb musste ich das Tempo reduzieren und verpasste ein Top-10-Ergebnis“, erklärt der Spanier und gesteht: „Es war keine Hilfe für mein Selbstvertrauen, als es leicht tröpfelte.“

Obwohl Katar eine Strecke ist, die Lorenzo liegt und auf der die Ducati ihre Stärken gut ausspielen kann, gelang kein Top-10-Ergebnis. Wie ist die Stimmung in der Box des dreifachen MotoGP-Champions? „Ich möchte mir aber meine positive Einstellung bewahren, auch wenn mein erstes Rennen mit Ducati nicht wie erwartet ausging. Es ist wahr, dass wir erst am Anfang stehen. Uns ist bewusst, dass wir sehr viel Arbeit vor uns haben“, kommentiert er.

Ergebnisse Rennen MotoGP Katar

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 38’59.999 165.5
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 39’00.460 165.5 0.461
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 39’01.927 165.4 1.928
4 13 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 39’06.744 165.0 6.745
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 39’07.127 165.0 7.128
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’07.660 164.9 7.661
7 9 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 39’09.781 164.8 9.782
8 8 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’14.485 164.5 14.486
9 7 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 39’14.787 164.4 14.788
10 6 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 39’15.068 164.4 15.069
11 5 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 39’20.515 164.0 20.516
12 4 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 39’21.254 164.0 21.255
13 3 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 39’28.827 163.5 28.828
14 2 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 39’29.122 163.5 29.123
15 1 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 39’29.469 163.4 29.470
16 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’33.600 163.1 33.601
17 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 39’39.703 162.7 39.704
18 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 39’47.130 162.2 47.131

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.