Valentino Rossi - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Valentino Rossi mit Freundin Francesca beim finalen MotoGP-Rennen

(Motorsport-Total.com) – Im Sommer 2021 verkündete Valentino Rossi zusammen mit Freundin Francesca Novello, dass Nachwuchs unterwegs ist. Die Nachricht wurde mit einem witzigen Social-Media-Post um die Welt geschickt.

Rossi verkleidete sich für den Beitrag als Arzt und spielte damit auf seinen Titel „The Doctor“ an. In einem Interview mit TV-Moderator Graham Bensinger ließen Rossi und seine Freundin jetzt durchblicken, dass es nicht bei einer Tochter bleiben soll.

„Wir hätten gern auch einen Jungen. Aber dafür haben wir nur noch eine Chance“, erklärt Francesca Novello im Interview mit Graham Bensinger. Warum nur noch eine Chance? „Wir wollen nicht mehr als zwei Kinder“, begründet Rossi und fügt hinzu: „Wir schauen erstmal, wie es mit dem ersten Kind läuft.“

Das Kennenlernen im Fahrerlager der MotoGP
Rossi und Freundin Francesco lernten sich im MotoGP-Fahrerlager kennen. Sie war als Grid-Girl tätig und zog Rossi in ihren Bann. Zu Beginn war sich Rossi nicht sicher, ob er eine feste Beziehung möchte, weil er erst eine längere Beziehung beendet hatte. „Ich war noch nicht bereut für eine ernste Beziehung. Ich traf sie ein bisschen zu zeitig“, erinnert sich Rossi.

Doch schlussendlich wurden die MotoGP-Legende und die schöne Italienerin ein Paar. Vollendet wird das private Glück mit der Geburt der Tochter. Rossi erinnert sich an die Zeit, als Freundin Francesca herausfand, schwanger zu sein.

Nachricht von der Schwangerschaft war für Rossi „ein Schock“
„Ich war bei einem Rennen. Sie teilte es mir am Telefon noch nicht mit“, blickt Rossi zurück. Bei der Ankunft Zuhause wurde die frohe Nachricht verkündet. „Es war ein Schock, ein positiver Schock“, erinnert sich der 42-Jährige.

Was würde Rossi dazu sagen, wenn seine Tochter eines Tages Motorradrennen bestreitet? „Ich hoffe nicht, dass sie fahren möchte“, gesteht er. „Sie kann natürlich Rennen fahren und machen, was sie möchte. Wenn es ein Junge wäre, dann hätte er sehr viel Druck. Er wäre immer der Sohn von Valentino. Bei einem Mädchen ist das nicht so.“

Mit seinen Erfolgen in der Motorrad-WM wurde Rossi zur Legende. Freundin Francesca Novello bezweifelt, dass es in Zukunft einen Fahrer geben wird, der in Rossis übermächtige Fußstapfen treten wird. „Jeder weiß, dass er für immer der Größte sein wird. Niemand wird an ihn herankommen, auch nicht in der Zukunft“, ist sie überzeugt.

Keine Zweifel hat Freundin Francesca, was die Qualitäten von Rossi als Vater angeht. „Ich bin mir sehr sicher, dass er ein guter Vater sein wird“, bemerkt sie und begründet: „Er kümmert sich auch gut um unsere Hunde. Er ist immer sehr lieb.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.