Scott Redding - © Pramac

© Pramac – Scott Redding gewinnt die Zeitenjagd im zweiten Freien Training in Katar

Verkehrte Welt im zweiten Freien Training der MotoGP in Katar: Satellitenfahrer Scott Redding fährt mit seiner 2016er-Ducati an die Spitze und verweist Werkskollege Andrea Dovizioso auf Rang zwei (+0,100 Sekunden).

An Maverick Vinales‘ Fabelzeit vom Vortag reichte Redding mit 1:55.085 Minuten aber nicht heran. Nach Regengüssen am Nachmittag waren die Streckenbedingungen im Training zwar trocken, aber nicht ideal alle Ergebnisse hier.

Umso stärker präsentierten sich abermals die MotoGP-Rookies Jonas Folger (+0,123) und Johann Zarco (+0,231) von Tech-3-Yamaha, die auf den Plätzen drei und vier das zweite Training vor dem Werskteam beendeten. Vinales schaffte es noch in die Top 5, nachdem der Spanier früh im Training gestürzt war. In Kurve 4 war dem 22-Jährigen beim Anbremsen das Vorderrad eingeklappt. Die Spitze konnte er danach nicht mehr zurückerobern.

Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi kam am zweiten Trainingstag zwei in Katar besser zurecht und verbesserte sich auf Rang sechs mit nur 0,329 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Die Arbeit am Set-up hat offenbar Früchte getragen. Ganz anders bei Jorge Lorenzo: Nachdem sich der Ducati-Pilot gestern noch über ein gutes Ergebnis gefreut hatte, sah man ihm am Freitag kopfschüttelnd in der Box sitzen.

FP2 in Katar: Jorge Lorenzo und Marc Marquez abgeschlagen

Lorenzo wurde Neunter und landete damit nicht nur hinter Teamkollege Dovizioso und Privatier Redding, sondern musste sich mit einem starken Alvaro Bautista auf Rang acht einem weiteren Kundenfahrer geschlagen geben. Teammanager Davide Tardozzi übt sich in Geduld: „Wir versuchen, das beste Setting für Lorenzo zu finden. Nach neun Jahren bei Yamaha ist der Wechsel nicht leicht. Aber Dovizioso zeigt, dass das Bike konkurrenzfähig ist.“

Auch MotoGP-Weltmeister Marc Marquez erwischte kein optimales zweites Training. Hatte der Spanier zu Beginn der Session noch mit Vinales und Dovizioso um die Spitzenzeit kämpfen können, spielte er in der Zeitenjagd gegen Ende des Trainings keine Rolle mehr und wurde bis auf Platz neun durchgereicht. Sein Rückstand auf die Spitze beträgt 0,618 Sekunden. Teamkollege Dani Pedrosa wurde gar nur 19. (+1,445).

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro sicherte sich wie schon am Vortrag den letzten Platz in den Top 10, gefolgt von Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), der mit seiner GP17 erneut deutlich schlechter zurechtkam als Teamkollege Redding mit dem letztjährigen Modell. Cal Crutchlow (LCR-Honda), Jack Miller (Marc-VDS-Honda), Karel Abraham (Aspar-Ducati) und Suzuki-Pilot Andrea Iannone komplettieren die Top 15 des zweiten Trainings.

KTM fand sich wie schon am Donnerstag auf den hinteren Plätzen wieder. Allerdings konnten Pol Espargaro (21.) und Bradley Smith (23.) den Abstand zur Spitze deutlich reduzieren. So fehlten Espargaro „nur“ noch 2,031 Sekunden auf die Spitze. Jedoch war das Training gemessen an der Spitzenzeit auch deutlich langsamer als am Vortag. Gesamtschnellster bleibt daher Yamaha-Pilot Vinales.

Ergebnisse FP2 MotoGP 2017 Katar

1 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Racing DUCATI 1’55.085 15 16 343.2
2 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’55.185 15 17 0.100 0.100 347.8
3 94 Jonas FOLGER GER Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.208 14 15 0.123 0.023 341.0
4 5 Johann ZARCO FRA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’55.316 15 18 0.231 0.108 344.8
5 25 Maverick VIÑALES SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’55.378 4 16 0.293 0.062 342.7
6 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’55.414 15 18 0.329 0.036 341.7
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’55.581 14 18 0.496 0.167 349.6
8 99 Jorge LORENZO SPA Ducati Team DUCATI 1’55.604 16 17 0.519 0.023 347.8
9 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’55.698 5 18 0.613 0.094 341.5
10 41 Aleix ESPARGARO SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’55.750 12 12 0.665 0.052 339.9
11 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Racing DUCATI 1’55.760 12 17 0.675 0.010 344.3
12 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’55.828 16 17 0.743 0.068 341.2
13 43 Jack MILLER AUS EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’55.959 15 17 0.874 0.131 341.7
14 17 Karel ABRAHAM CZE Pull&Bear Aspar Team DUCATI 1’56.003 17 18 0.918 0.044 345.7
15 29 Andrea IANNONE ITA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’56.069 15 16 0.984 0.066 337.3
16 42 Alex RINS SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’56.179 15 18 1.094 0.110 341.7
17 53 Tito RABAT SPA EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’56.368 15 17 1.283 0.189 343.0
18 76 Loris BAZ FRA Reale Avintia Racing DUCATI 1’56.501 15 15 1.416 0.133 339.1
19 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’56.530 15 17 1.445 0.029 343.2
20 8 Hector BARBERA SPA Reale Avintia Racing DUCATI 1’56.934 18 18 1.849 0.404 345.8
21 44 Pol ESPARGARO SPA Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’57.116 16 16 2.031 0.182 342.7
22 22 Sam LOWES GBR Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’57.517 14 15 2.432 0.401 336.1
23 38 Bradley SMITH GBR Red Bull KTM Factory Racing KTM 1’58.020 12 17 2.935 0.503 338.8

 

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.